Spielgemeinschaft

Um "erfolgreich" Wasserball spielen zu können, muss eine Mannschaft über eine ausreichende Anzahl an Spielenden verfügen. Vor vielen Jahren waren die Berliner Vereine in der glücklichen Lage, teilweise innerhalb des Vereins mehrere Mannschaften in den unterschiedlichen Spielligen melden zu können. Das Leben in einem Verein hat sich maßgeblich verändert. Alles ist schnelllebiger geworden und der Zusammenhalt in Vereinen ist rückläufig. Ehrenamtliche Tätigkeiten verteilen sich oft nur noch auf wenige Schultern. Die Anzahl der spielenden Wasserballmannschaft hat stark nachgelassen. Viele Vereine verfügen über keine Wasserballmannschaft mehr und haben sich aus dem Spielbetrieb komplett zurückgezogen. Andere Vereine bekommen noch eine Mannschaft zusammen, bangen bei angesetzten Punktspielen jedoch um eine ausreichende Teilnehmendenzahl. 

Auch die Schwimmgemeinschaft Steglitz Berlin kann keine spielfähige Mannschaft aus den eigenen Reihen bilden. Als Mannschaft möchten wir uns jedoch nicht komplett aufgeben und bilden aus diesem Grunde schon seit vielen Jahren Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen. Veränderte Trainingsbedingungen, Schließung von Schwimmhallen und der Entfall von Trainingsflächen führten dazu, dass wir bereits einige "Kooperationen" eingegangen sind. Wir spielten bereits mit der Schwimmgemeinschaft Schöneberg und dem Schwimmclub Wedding als Mannschaft im Berliner Ligabetrieb.

Seit der Saison 2022 haben wir uns nunmehr mit dem 1. Sport Club Zehlendorf Steglitz e. V. zusammengeschlossen. Als Mannschaft treten wir in der Berliner Meisterschaft an und hoffen auf einen erfolgreichen Saisonverlauf. Vorteil des Zusammenschlusses ist vor allem die Möglichkeit, gemeinsam in unserer Schwimmhalle in der Finckensteinallee zu trainieren und bei den Punktspielen in optimaler Mannschaftsstärke aufzutreten.